Technik Sonntag – Rasierschaum Technik

Hallo!

Schön, daß Du wieder vorbei schaust! Heut ist wieder Technik-Sonntag

Die Technik, die ich Dir heute vorstellen möchte nennt sich:

Rasierschaum Technik

Für diese Technik habe ich mich am Badezimmerschrank meines Mannes bedient 😉

Zunächst gibst Du Rasierschaum in ein Gefäß (mhhh, riecht das herrlich maskulin!)

Nun wählst Du 2-3 Farben Nachfülltinte aus, die zusammen passen! Ich habe mich für Marineblau, Bermudablau und Himmelblau entschieden.

Diese tropfst Du wild über den Rasierschaum:

Nun verwirbelst Du mit einem Stab die Farbe:

Bis Du mit dem Ergebnis zufrieden bist:

Legst ein Stück flüsterweißen Cardstock drauf:

lässt es ein bisschen antrocknen und hebst den Cardstock wieder ab:

Nun wischst  du mit einem Küchenkrepp den überschüssigen Rasierschaum wieder ab (Mann, was für ein Schweinkram 😉 Selbst mein Mann hatte abends noch blaue Finger, weil ich am Mülleimer ein bisschen unvorsichtig war)

So sah mein Ergebnis dann aus:

Jetzt habe ich das Papier gut trocknen lassen und am nächsten Tag diese beiden Karten mit dem tollen Hintergrund gestaltet:

Einmal maritim, ich weiß noch nicht für welchen Anlaß, deshalb heute mal ohne Spruch ;-):

Und eine maskuline Geburtstagskarte:

Eine Technik, die wirklich Spaß macht 😉

Ich wünsche Dir viel Spaß beim nachmachen und freue mich, wenn Du nächsten Sonntag wieder vorbei schaust, denn da heißt es wieder: Technik-Sonntag

Bis ganz bald!

Deine Gesche

Diese Stampin´up Produkte habe ich verwendet:

Built for Free Using: My Stampin Blog

 

 

Aufrufe: 120397

6 Kommentare

  1. Simone

    Ich hätte noch ein Blatt auf den überschüssigen Schaum gelegt – die Farbgebung gefällt mir doch besser!
    Ich muss das dringend mal ausprobieren!
    Geht das nur mit Nachfülltinte oder auch mit anderen Farben?
    Danke für’s posten!

  2. Gabriele

    Das finde ich total genial. Auf so eine Idee wäre ich nie gekommen. Genial das versuche ich bestimmt auch Mal.

  3. Lisa

    Hallo, ich habe die Technik vor zwei Jahren zu Ostern mit meiner Kindergartengruppe (4 – 5 Jahre) ausprobiert. Nach dem trocknen haben sie Ostereier daraus ausgeschnitten, um sie auf ihr Osterkörbchen zu kleben. 🙂 Das sah sehr schön aus. Die Farben waren allerdings etwas blass, da wir Lebensmittelfarben verwendet haben. LG Lisa

Schreibe einen Kommentar